Videosprechstunde jetzt für alle Pflegeanbieter und Unternehmen

In Kooperation mit Dr. Beyaert von Psychepolis haben wir uns zusammengetan und eine Plattform für Videotermine entwickelt: einfach zu handhaben, einschließlich Social Distancing.

Sicher

Die Verschlüsselungsprotokolle Secure Sockets Layer (SSL) und die Transport Layer Security (TLS) schützen die Kommunikation.

Anwenderfreundlich

Einen Termin vereinbaren, eine Zahlung tätigen, eine Einladung versenden und eine Videosprechstunde starten, alles sehr einfach mit nur ein paar Klicks.

Kontinuität

Kontinuität der Pflege, Sicherheit für Patient und Pflegeanbieter sowie Vergütung für neue Leistungen.

Bietet Ihren Patienten Sprechstunden aus der Ferne. Ob es sich nun um eine Diagnose, einen Behandlungsvorschlag oder den Erhalt eines digitalen Attests handelt, Ihre Patienten profitieren von einer ganzen Reihe von Dienstleistungen, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen. Wir haben eine Plattform für Videotermine entwickelt: einfach zu handhaben, einschließlich Social Distancing.

Wie funktioniert es?

Der Patient oder Sie selbst buchen einen Videotermin auf die übliche Weise ein. Auf Wunsch können Sie den Patienten zum Zahlungsmodul weiterleiten lassen. Bestätigungen mit einem einmaligen Link zum Meetingroom werden per Mail versendet. Am betreffenden Tag lässt sich der Videotermin zur vereinbarten Zeit mit einem einfachen Klick im Terminkalender auf Ihrem PC, Laptop oder Tablet starten.

Eine Tele- oder Videosprechstunde kann eine normale Sprechstunde niemals ersetzen. Der Arzt kann so in der Corona-Zeit allerdings die bestmögliche Patientenversorgung anbieten.

Vorteile für ÄRZTE / BEHANDELNDE:

  • Kontinuität der Pflege
  • Sehr einfach zu nutzen und in Ihren Terminkalender integriert
  • Gesicherte Umgebung, im Einklang mit der DSGVO, Gespräche werden nicht aufgenommen
  • Die Methode kann eine Lösung für die Herausforderungen steigender Beratungszahlen und langer Wartezeiten sein
  • Verbesserte Erstdiagnostik
  • Sichere Kommunikation ohne physischen Kontakt
  • Ein Zahlungsmodul kann mit dem Buchungsmodul verknüpft werden (optional)
  • 7/7 Verfügbarkeit
  • Ein Buchungsmodul ist in Ihren Terminkalender integriert

Vorteile für PATIENTEN:

  • Kontinuität der Pflege
  • Sie sparen Fahrzeiten – weniger Fahrten (Vergreisung und eingeschränkte Mobilität)
  • Verbesserter Zugang zu Pflege
  • Von Ihrer vertrauten Umgebung aus können Sie mit Ihrem Pflegeanbieter sprechen, z.B. von zuhause oder von der Arbeit aus
  • Es ist persönlicher als per Telefon

Neue Nomenklaturnummern für Telesprechstunden

Kontinuität der Pflege, Sicherheit für Patient und Pflegeanbieter sowie Vergütung für neue Leistungen: Seit Beginn der Krise ändert das LIKIV täglich die Regeln und Vergütungen für die Gesundheitspflege, um damit die speziellen Anforderungen zu erfüllen, die durch die verwirrende COVID-19-Situation an das System gestellt werden.

Aktuell entwickelt das LIKIV ein Gesamtansatz für Pflegeanbieter Pflegeleistungen ohne physischen Kontakt erbringen können, derartige Dienste den Krankenkassen in Rechnung stellen und Rückerstattungen an die Patienten erfolgen können. Und dies alles in Absprache mit den beteiligten Personen.

Dieses Gesamt für die Gesundheitspflege auf Distanz gilt ab dem 14. März für die Dauer der Krisenperiode.

Hier mehr Details dazu

Download Liste COVID-19: Vergütungen für Leistungen auf Distanz ohne physische Anwesenheit

101990 Beratung bezüglich Sichtung Covid-19

Unter ‘Beratung bezüglich Sichtung Covid-19’ versteht man eine telefonische Sichtung nach vollständig erfolgter Anamnese eines Patienten mit Symptomen einer eventuellen Corona-Infizierung.

Der Arzt hat keinen direkten Kontakt mit dem Patienten, eine physische Untersuchung findet somit nicht statt. Es gelten jedoch eine Reihe von Anforderungen an Telesprechstunden. Der Arzt muss den Patienten zum einen eindeutig identifizieren können. Zum anderen notiert er den telefonischen Kontakt, den Inhalt der erfolgten Beratung sowie die ausgestellten Unterlagen (z. B. pharmazeutische Verschreibungen oder ggf. Überweisungen) in der Patientenakte. In ihrer Empfehlung vom 10. März 2020 gibt die Ärztekammer zusätzlich an, dass der Arzt bescheinigt, dem Patienten aufgrund der vermuteten Infizierung mit COVID-19 geraten zu haben, die Wohnung nicht zu verlassen.

101135 Beratung zwecks Kontinuität der Pflege

Unter ‘Beratung zwecks Kontinuität der Pflege’ versteht man eine telefonische Anamnese eines Patienten, der bereits bei dem betreffenden Arzt in Behandlung ist und der aufgrund der Empfehlungen hinsichtlich der Pandemie den Arzt aus berechtigten Gründen nicht “live” besuchen kann. Hierbei kann es sich beispielsweise um die Überwachung von Menschen mit chronischen Erkrankungen handeln.

Der Arzt muss seinen Patienten deutlich identifizieren können und notiert in der Patientenakte den telefonischen Kontakt, den Grund für die medizinische Beratung, den Inhalt der erfolgten Beratung, eventuelle Änderungen am Behandlungsplan sowie die ausgestellten Unterlagen (Verschreibungen, Berichte für den Verwalter der globalen medizinischen Akte etc.).